ICSPresse

Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie eröffnete die ICS im Mai 2014 einen neuen Standort in Berlin. Damit verfügt das Unternehmen neben dem Hauptsitz in Leuna und dem in 2012 eröffneten Competence Center für den öffentlichen Dienst in Rostock nun auch über eine Präsenz in der Hauptstadt. „Dies ist ein wichtiger Schritt für die langfristige Expansion unseres Unternehmens“, so Michael Teich, Geschäftsführer der ICS. „Die Entscheidung für den Standort in Berlin haben wir ganz bewusst getroffen. Berlin gehört aktuell zu den lebendigsten und innovativsten Regionen und ist für ICS strategisch sehr attraktiv. Wir sehen hier große Marktchancen sowie Vorteile hinsichtlich der Gewinnung von qualifiziertem Personal.“ Derzeit beschäftigt die ICS als Premium-Dienstleister für Business Process Outsourcing in den Bereichen HR und F&A 86 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den 3 Standorten.

Gemeinsam mit ihrer Gesellschafterin, der GISA GmbH, bezogen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ICS repräsentative Räume an geschichtsträchtiger Adresse in der Friedrichstraße, nur wenige Meter vom Check Point Charly entfernt. Auf Grund der bereits seit 1999 bestehenden engen Zusammenarbeit beider Unternehmen in Projekten sowie vieler gemeinsamer Kunden im gesamten Bundesgebiet wird es auch bei der weiteren Markterschließung Synergieeffekte geben.

Weitere Standorte sind nach Angabe von Michael Teich für die nächsten Jahre nicht geplant. „Unseren Kunden ist es wichtig, dass wir die Dienstleistungen für sie in Deutschland erbringen und die IT in deutschen Rechenzentren mit hohen Sicherheitsstandards betrieben wird. Auch auf direkte Ansprechpartner in den jeweiligen Serviceeinheiten legen unsere Kunden großen Wert. Eine Vor-Ort Präsenz wird nur sehr selten erwartet“.