Wir erzielen allein schon durch unsere Größe hohe Einsparungen und Kostenvorteile, die wir gerne an Sie weitergeben. Gerade Ihre Kosten für die Anschaffung, die Instandhaltung und das Upgrading der Systeme sind die Kostenpositionen, die am schnellsten wachsen, am wenigsten kalkulierbar sind und somit häufig für unangenehme Überraschungen in Ihrem IT-Budget sorgen. Bei uns sind Sie aufgrund der hohen Planungssicherheit vor Überraschungen gefeit.

Es werden technische und organisatorische Maßnahmen zur Zutrittskontrolle ergriffen, um sicherzustellen dass keine unbefugten Zutritte in unsere Geschäftsräume erfolgen. Diese umfassen im Wesentlichen die Legitimation der Berechtigten, welche über ein Zutrittskontrollsystem im Eingangsbereich, Türsicherung und entsprechende Schlüsselverwaltungen und -vergaben geregelt sind.

Der Zugang in die DV-Systeme ist durch Berechtigungskonzepte und sodann technische Maßnahmen (Kennwort- / Passwortschutz) hinsichtlich der Benutzeridentifikation und Authentifizierung einheitlich geregelt.

Unerlaubte Tätigkeiten in DV-Systemen außerhalb eingeräumter Berechtigungen sind aufgrund des Berechtigungskonzeptes des Auftragnehmer und der Zugriffsrechte sowie deren Überwachung und Protokollierung ausgeschlossen.

Der Auftragnehmer trägt mittels entsprechender Verschlüsselungen / Tunnelverbindung (VPN = Virtual Private Network) laufend dafür Sorge, dass Ihre Daten bei der Übertragung und während des Transports nicht unbefugt gelesen, verändert, kopiert oder entfernt werden können.

Sämtliche Systemaktivitäten werden dahingehend protokolliert, dass auch nachträglich geprüft werden kann, ob und von wem Daten eingegeben, verändert oder entfernt (gelöscht) worden sind.

Die Daten sind gegen zufällige Zerstörung oder Verlust geschützt. Hierzu bedienen wir uns der vereinbarten Maßnahmen zur physikalisch/logischen Datensicherung der GISA GmbH, u.a. Backup-Verfahren. Absicherung der Hardware durch Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Getrennte Aufbewahrung der originären und gesicherten Daten. Weitere Maßnahmen sind der Einsatz von Virenschutzprogrammen, Schutz durch das Betreiben der Firewall und Absicherung von Störungen und Havarien durch entsprechende Notfallpläne.

SAP® ERP bietet umfassende Funktionen und unterstützt alle wichtigen HR Prozesse und die Prozess im Finanz- und Rechnungswesen Ihres Unternehmens. Dabei ist die Softwarelösung zu jeder Zeit um weitere Funktionen erweiterbar und passt sich somit Ihren Anforderungen im Zeitablauf ganz flexibel an. Wir helfen Ihnen bei der Zusammenstellung Ihres individuellen Software-Pakets, welches sich ohne Probleme in die bereits vorhandene IT-Landschaft einbinden lässt.

Die folgenden SAP® ERP Funktionen stehen Ihnen für Ihr HR Management zur Verfügung:

  • Personaladministration
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Zeitwirtschaft
  • Personaleinsatzplanung
  • Organisationsmanagement
  • Personalplanung
  • E-Recruiting
  • Talentmanagement/Personalentwicklung
  • Personalkostenplanung und -simulation
  • Kennzahlenreporting
  • Veranstaltungsmanagement
  • Manager und Employee Self Service (ESS/MSS)
  • Digitale Personalakte

Die folgenden SAP® ERP Funktionen stehen Ihnen für Ihr Finanz- und Rechnungswesen zur Verfügung:

  • Finanzwesen
  • Controlling
  • Projektsystem
  • Investitionsmanagement

P&I LOGA ist jederzeit problemlos um weitere Module erweiterbar und kann an die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Organisation angepasst werden.

Die folgenden P&I LOGA Module stehen Ihnen für Ihr HR Management zur Verfügung:

  • Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Reisekostenabrechnung
  • Bewerberverwaltung
  • Organisationsmanagement
  • Personalkostenplanung
  • Seminarverwaltung
  • Personalentwicklung
  • Auszubildendenentwicklung
  • Org.manager
  • Personalcontrolling (Scout Pro)
  • Elektronische Personalakte
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Zeitwirtschaft
  • Zutrittskontrolle
  • Telefonzeiterfassung
  • Mobile Zeiterfassung
  • Mitarbeiter- und Führungskräfteportal P&I HCM mit den Modulen
    • Zeitmanagement
    • Personaleinsatzplanung
    • Travelmanagement
    • eCruitment
    • Budget und Stellen
    • Skill Management
    • Personalcontrolling (HR-Leitstand)
Ja. Das leistungsfähige BRZ-HR® kann durch Zusatzmodule (z. B. digitale Personalakte, Bescheinigungswesen, Mitarbeiter Self Service etc.) ausgebaut werden.
Die Anbindung erfolgt über eine sichere Datenleitung, eine sogenannte VPN-Verbindung. VPN steht für Virtual Privat Network.
Der Zugriff auf das Abrechnungssystem SAP erfolgt über das IT-Netzwerk in Ihrem Unternehmen, alternativ ist auch eine Leitungsverbindung zu einem externen IT-Dienstleister möglich, der Ihre SAP-Systeme betreibt.
Der Zugriff auf das Abrechnungssystem P&I LOGA wird direkt von einem Client aus realisiert. Benötigt wird hierzu die Software Citrix Reciever.
BRZ-HR® ist eine rein webbasierte Lösung und bereits seit vielen Jahren am Markt. Der Zugriff auf BRZ-HR® erfolgt via ASP über eine mehrfach gesicherte Datenleitung. Es ist lediglich eine DSL-Internetanbindung mit guter Bandbreite für die jeweiligen Client-Arbeitsplätze notwendig. Als Webbrowser wird die aktuellste sowie die Vorgängerversion des Microsoft Internet Explorer unterstützt. Somit kann beliebig der Arbeitsplatz verändert werden.
Die Projektphase ist i. d. R. ein Gesamtprojekt, welches sich in verschiedene Teilprojekte gliedert. Als erster Schritt wird eine ausführliche IST-Analyse durchgeführt, in der Ihre Anforderungen und Besonderheiten aufgeschlüsselt und dargestellt werden. Innerhalb der Projektvorbereitung werden Lastenhefte und Leistungsscheine erstellt, die während der Projektdurchführung als Orientierung dienen. Vor der Produktivsetzung werden umfangreiche Testphasen durchgeführt um einen ordnungsgemäßen Produktivstart zu gewährleisten.

Die kundenorientierte Ausprägung der Software beschleunigt die Geschäftsabläufe und setzt Ressourcen für neue Herausforderungen frei. Ihre IT-Lösung ist immer auf dem aktuellen technischen Stand. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für gesetzliche Änderungen.

Modernste Zugriffstechnologien sorgen permanent für höchste Verfügbarkeiten Ihrer Anwendungen und Daten mit schnellen Verbindungen und maximaler Sicherheit im laufenden Betrieb.

Befreit von hohen Investitionen in neue Technologien und Aufwendungen für Installation, Betreuung und Wartung eines eigenen Systems werden nachhaltige Kosteneinsparungen und hohe Kostentransparenz erzielt. Aus Fixkosten werden bedarfsorientierte, variable Kosten.

An Ihren PC am Arbeitsplatz sind keine besonderen Voraussetzungen gestellt. Übliche Leistungswerte und Windows 7 reichen aus, damit die SAP-GUI ordentlich läuft.

Die Infrastruktur im Rechenzentrum ist da schon anspruchsvoller. Hier verrichten Applikations- und Datenbankserver ihren Dienst. Auch sind die Systeme zwei- bzw. dreistufig aufzubauen. Hier kann Sie die GISA GmbH beim Design und Sizing der Systeme unterstützen.

Systemanforderungen BRZ-HR® (Online-Variante)
  • aktueller Workstation Prozessor (ab DualCore)
  • Arbeitsspeicher: siehe Betriebssystemvorgaben (BRZ-Archivnutzer mindestens 4 GB)
  • Bildschirmauflösung ab 1280 * 1024
  • Betriebssystem: Microsoft Windows Vista / Windows 7 – Webbrowser: jeweils aktuellster Microsoft Internet Explorer
  • laufend aktuelle Updates für Windows / Office
  • Internetanbindung mit mind. 6 Mbit/s Downstream und 576 kbit/s Uptsream (T-DSL 6000 o. ä.)
  • „Terminalserver“ nach gesonderter Absprache
P&I Loga läuft unter den Betriebssystemen Windows XP, Windows Vista (32-/64-Bit) und auch unter Windows 7 (32-/64-Bit). Weiterhin wird die Anwendung Citrix Receiver benötigt, um auf den Applikationsserver zuzugreifen.
Wir bieten unseren Kunden die bedarfsgerechte Nutzung der IT-Plattformen P&I LOGA, BRZ-HR® und SAP® ERP im Bereich Human Resources an. Im Bereich Finanz- und Rechnungswesen arbeiten wir neben SAP® ERP mit Diamant®/3 IQ. Aus den zahlreichen Möglichkeiten, Modulen und Funktionalitäten stellen wir für Sie eine Lösung zusammen, die Ihre speziellen Anforderungen perfekt abdeckt.
Wir nutzen moderne Hochleistungsrechenzentren mit einer besonders ausfallsicheren Infrastruktur. Sollte es doch einmal zu einem Ausfall eines Kundensystems kommen, wird dieser umgehend innerhalb der vertraglich vereinbarten Zeiten behoben.
Als Schnittstelle wird im IT-Umfeld in aller Regel ein kleines Programm bezeichnet, welches die Kommunikation und den permanenten Datenaustausch zwischen unterschiedlichen IT-Systemen gewährleistet.
Als Programmierung wird die Erstellung eines Programms oder tiefgreifende Änderungen einer bestehenden Anwendung bezeichnet. Einstellungen und Anpassungen einer IT-Anwendung an kundenspezifische Anforderungen nennt man üblicherweise Customizing (zu Deutsch: kundenspezifische Anpassungen).