Abbildung: Kuchenstück - Carve OutCarve Out & Outsourcing. Wirksamer Neustart mit Unterstützung externer Spezialisten.

Carve Out & BPO: BPO als die logische Konsequenz für smartes Carve Out

Veränderte Marktbedingungen oder Konzentrationsbestrebungen von Unternehmen können zur Abspaltung nicht mehr strategisch relevanter Bereiche führen. Im Rahmen des Carve Outs werden die Bereiche herausgelöst und rechtlich verselbständigt. Ein Verkauf sorgt für Liquidität. Dabei stehen Unternehmen vor enormen organisatorischen und strukturellen Herausforderungen.
Gemeinsam genutzte Ressourcen und Abläufe sind eindeutig zu trennen. Für eine erfolgreiche Abspaltung bedarf es Experten, die einen klaren Schnitt machen und neue strukturierte, reibungslose Prozesse aufsetzen und begleiten.
Im Zuge des Carve Outs kann es notwendig oder wirtschaftlich sinnvoll sein, kaufmännische Prozesse nicht mehr eigenständig zu erbringen, sondern sie komplett oder in Teilen an externe Dienstleister auszulagern.

Carve Out Erfolg – IT, Rechnungswesen und Payroll von Beginn an sicherstellen

Nach einer Veräußerung wird für das jetzt eigenständige Unternehmen schnellst möglich der Aufbau von Unternehmensstrukturen notwendig. Allein die Transformation der IT, wie z.B. SAP ERP, ist eine große Aufgabe, doch längst nicht die einzige.
Das Rechnungswesen sowie die Lohn- und Gehaltsabrechnung müssen sichergestellt werden bis hin zum Einkauf, der Energieversorgung und der Betriebsgastronomie etc.

Make-or-Buy-Entscheidungen sind zu treffen. Wird die Organisation von Fachpersonal und IT in eigener Regie bevorzugt oder kann beides als Komplettservice bei spezialisierten Service-Partnern eingekauft werden? Kosten, Qualität, Zeit, Ressourcenverfügbarkeit und Risiken sind die zu bewertenden Aspekte.

IT-Systeme: Die Abspaltung der IT-Systeme aus dem Konzernverbund erfordert das Integrieren von Daten und Anwendungen der alten Datenbanken und Anwendungen in die Zielsysteme. Diese sind der neuen Situation angepasst und nicht zwangsläufig mit den bisherigen Systemen übereinstimmend. Die Transformation der IT schließt auch das physische Kappen von Netzwerk-, Client- und Serverkomponenten ein.

Rechnungswesen & Controlling: Wurden Services in den Bereichen Rechnungswesen und Controlling bisher im Konzern erbracht, sind diese gegebenenfalls mit Anpassungen oder einer Verschlankung neu aufzubauen. Vom Rechnungseingang über die laufende Verbuchung aller Geschäftsvorfälle bis zum Berichtswesen sind sämtliche Prozesse in der Buchhaltung aufzusetzen, um stets ein aktuelles Bild der Ertrags- und Vermögenslage zu erhalten.

Personalwesen & Lohn- und Gehaltsabrechnung: Konnten Services im HR-Bereich bisher aus einem Shared Service Center bezogen werden, sind auch diese neu zu organisieren. Das betrifft im Kern Prozesse und Systeme für die Lohnabrechnung, das Recruiting, die Personalentwicklung und das HR Management.

Eine frühzeitige Einbindung von Experten ist ratsam, um gemeinsam eine detaillierte Strategie und klare Zielvorgaben zu erarbeiten. Mögliche Fallstricke, bevorstehende juristische, wirtschaftliche, technische sowie persönliche Herausforderungen und die erforderlichen Tools und Vorgehensweisen sind ihnen bekannt. Dadurch halten sich Ausgaben und Projektdauer in Grenzen, die Ressourcenbindung für das Projekt wird minimiert und die Übergangseinschränkungen sind dank einer optimalen Vorbereitung so kurz wie nötig.

Die Möglichkeit, nicht wertschöpfende Prozesse wie Buchhaltung oder Entgeltabrechnung an spezialisierte Dienstleister auszulagern, eröffnet die Chance, dass von Beginn an optimierte Prozesse mit einem hohen Digitalisierungsgrad auf eine moderne IT-Basis gebaut werden.

Der Outsourcing-Dienstleister sichert darüber hinaus die langfristig operative Umsetzung der ihm übertragenen Aufgaben ab.

Damit in Folge eines Carve Outs zügig eine eigene, integrierte IT-Lösung einsatzbereit ist und sich alle relevanten Prozesse reibungslos abwickeln lassen, braucht es die kompetente Unterstützung externer Berater und Dienstleister. Denn die eigene IT-oder Fach-Abteilung hat in der Regel keine Erfahrung mit Ausgliederungen, da diese nicht Teil ihres Tagesgeschäfts sind.

Unter welchen Gesichtspunkten ist BPO im kaufmännischen Bereich nach einem Carve Out interessant?

  • Wunsch nach Unabhängigkeit vom bisherigen Shared Service Center für einen abgrenzbaren Aufgabenbereich
  • nur wenig oder kein entsprechendes Fachpersonal vorhanden
  • Fachkräftemangel erschwert den Aufbau eigener Ressourcen
  • Wunsch nach Kostentransparenz und Pay-per-Use
  • Hohe Qualitäts- und Sicherheitsansprüche
  • Wunsch nach Modernisierung, Digitalisierung und Prozessoptimierung

Buchhaltung Outsourcing

Ein professioneller Buchhaltungsservice ermöglicht das Auslagern jeglicher Prozesse im Rechnungswesen: In Gänze oder in Teilen übernimmt der externe BPO-Partner die gewünschten Buchhaltungsprozesse. Ob Kreditorenbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung oder Anlagenbuchhaltung, die Nebenbücher der Finanzbuchhaltung, Aufgaben der Hauptbuchhaltung oder des Controllings werden extern bearbeitet.

Mehr erfahren!

Welche Chancen ergeben sich durch Outsourcing in Folge eines Carve Outs?

IT und Fachexpertise aus einer Hand

Outsourcing-Provider liefern Know-how on demand und erprobte Lösungen für interne Herausforderungen. IT-, Prozess- und Fach-Know-how stehen gebündelt zur Verfügung.

Personaleffizienz & Kostentransparenz

Der Aufwand für kurzfristigen Personalaufbau und das Vorhalten von eigenem Personal entfällt. Aus fixen Kosten werden transparente, bedarfsorientierte, variable Kosten.

Prozesse = modern, schlank, digital

BPO ermöglicht den Zugriff auf Digitalisierungs- und Prozessoptimierungsexpertise. Mit neuen Technologien vertraut, binden Outsourcing-Partner RPA in Kundenprozesse ein.

Nachhaltigkeit & Compliance

Gewinnung eines Konzepts für einen dauerhaften optimalen Regelbetrieb für kaufmännische Prozesse, wie Buchhaltung, Entgelt- und Reisekostenabrechnung.

Outsourcing Payroll

Payroll-Outsourcing verbindet Fach-Expertise, Prozesse und IT in seiner besten Form. Teilbereiche oder die Gesamtheit der Aufgaben in der Lohn- und Gehaltsabrechnung können nach Bedarf an den BPO-Dienstleister übergeben werden.

Mehr erfahren!

Wie können Carve-Out-Berater von der Kooperation mit Outsourcing-Partnern profitieren?

Ein partnerschaftliches Zusammenwirken mit spezialisierten BPO-Partnern für kaufmännische Prozesse erhöht die Bandbreite im Carve-Out-Consulting. Unter den passenden Rahmenbedingungen, ist es möglich, das Transaktionsergebnis durch die Berücksichtigung von Outsourcing-Potentialen auf ein höheres Level zu bringen.

  • Carve-Out-Berater können den Mehrwert für ihre Kunden durch BPO maximieren. Ihre Beratungs- und Management-Kompetenz vor und während der Transformation mündet mit dem Carve-In in einer dauerhaften Professionalisierung der Abläufe im Rechnungswesen und in der Payroll.
  • Durch den Einsatz guter und zum Kunden passender Outsourcing-Partner wird eine langfristige hohe Reputation erzielt.
  • Das Carve-Out-Consulting kann durch den Outsourcing-Partner wirksam ergänzt werden. Spezialisiertes Prozess-Know-how aus der BPO-Praxis sowie Digitalisierungs- und Automatisierungsexpertise fließen in die Beratung ein.
  • Die Organisation von Fachpersonal für das Rechnungswesen und die Lohn- und Gehaltsabrechnung entfällt. Der BPO-Partner bringt erfahrene und kompetente Personalsachbearbeiter*innen sowie Buchhalter*innen mit.
  • Carve-Out-Berater können ihren Service, insbesondere im Rahmen der Carve-In-Aktivitäten, ausweiten und ihren Kunden eine Komplettlösung für das Finanz- und Rechnungswesen und die Entgeltabrechnung anbieten.
  • Es besteht die Option, Aufträge im Kunden- und Interessentenkreis des BPO-Providers zu generieren.

BPO = Instrument für den smarten Neustart bei einem Carve Out!

Die erfolgreiche Durchführung eines Carve Outs ist operativ, seitens der IT sowie in rechtlicher und steuerlicher Hinsicht herausfordernd und sollte durch Experten professionell begleitet werden. Eine weiterführende Verwaltung der eigenständigen Einheiten durch einen externen BPO-Partner kann zu grundlegenden Effizienz- und Kostenvorteilen führen.
Outsourcing ermöglicht es, eigene Ressourcen effizienzsteigernd einzusetzen. Nicht wertschöpfende Prozesse binden heute in vielen Unternehmen noch unnötig viele Ressourcen.
Der Erfolg einer Auslagerung von Rechnungswesenprozessen oder Prozessen der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist fest geknüpft an eine gute Planung und Vorbereitung sowie die Zusammenarbeit mit einem kompetenten BPO-Partner auf Augenhöhe. Chemie und Interessenslage müssen beiderseits passen. Auf dieser Basis sorgt BPO für hochgradig effiziente und stabile Prozesse im Unternehmen.