Bremsklotz Buchhaltung

ICSFinance & Accounting0 Kommentare

Abbildung: Schnecken folgen Wegweiser

Folgt man der These von Prof. Bernd Okun in seinem bemerkenswerten Buch „Führung 2.0“, dass sich Entscheidungszeit und Komplexität gegensätzlich entwickeln, stößt man automatisch auf den Widerspruch in der eigenen Finanzbuchhaltung. Die heutige Unternehmenswelt 2.0 zeichnet sich durch immer kürzer werdende Zeiträume für Entscheidungen aus. Gleichermaßen steigt die Komplexität unverhältnismäßig an. Die daraus resultierenden Risiken für Entscheider können eine Finanzbuchhaltung … Weiterlesen

Unternehmensfinanzierung in Niedrigzinszeiten ein Selbstläufer?

ICSFinance & Accounting0 Kommentare

Abbildung: Geldstuecke gestapelt aufsteigend

Kurz vor der Finanzmarktkrise 2007/2008 zahlte ein Unternehmer für eine durchschnittliche Finanzierung rund 6% Zinsen. Dieser Zinssatz setzte sich ungefähr aus 4% Refinanzierungszins der Bank plus 2% Risikoanteil zusammen. Nun mag man bei mittlerweile 0%-Refinanzierungszinssätzen rein mathematisch annehmen, dass eine Finanzierung nur noch 2-3% kosten dürfte. Genau dieses ist nicht der Fall und wir haben dieses Phänomen bei ICS die … Weiterlesen

Neues Reisekostenrecht 2014

ICSHuman Resources0 Kommentare

Abbildung: Tankbeleg im Rahmen der Reisekostenabrechnung

Mit Wirkung zum 01. Januar 2014 traten umfangreiche Neuerungen des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft. Papierformulare, Excel-Tabellen und handgestrickte Reisekostenlösungen haben spätestens dann endgültig ausgedient. Das komplizierte Reisekostenrecht in Deutschland führt oft zu Fehlern bei der manuellen Errechnung von Pauschalen und Fristen. Eine Abhilfe schafft das neue Reisekostenrecht dabei nicht – aber einiges wird anders.

Bewerbungspraxis 2013

ICSHuman Resources0 Kommentare

Abbildung: Social Media Elemente

Das Centre of Human Resources Information Systems der Universitäten Bamberg und Frankfurt hat in Zusammenarbeit mit Monster Worldwide die zehnte Ausgabe der Studienreihe Bewerbungspraxis veröffentlicht und bietet damit einmal mehr einen Einblick in die deutschsprachige Recruitingwelt aus Sicht der Kandidaten. Folgende Ergebnisse finden wir besonders interessant